Emotionen – Funktional versus Dysfunktional

Business Coaching – Was, wann und wie?

Business Coaching begleitet dich in deiner beruflichen Entwicklung. In einem vertrauensvollen Umfeld gewinnst du Orientierung bei Veränderungen, lernst dich zu Höchstleistungen zu befähigen und deine beruflichen Ziele nachhaltig zu erreichen. Neben dem Begriff Business Coaching verwenden Menschen häufig auch den Ausdruck Karrierecoaching oder Berufscoaching. Unternehmen bezahlen oftmals ein Business Coaching für ihre Mitarbeiter.

Inhaltsverzeichnis


Was ist Coaching?

Ein Coach ist der „Geburtshelfer der Lösung“. Somit aktiviert ein effektives Coaching die inneren Ressourcen des Coachees, wodurch die Ressourcenverfügbarkeit größer ist als eine mögliche Herausforderung. Dadurch bringt sich der Coachee in eine Balance. 

Ein optimales Coaching folgt dem Leitsatz: „Das Gold ist bereits in der Person“.

Alles, was der Coachee benötigt, ist bereits vorhanden. Es darf sich im Rahmen des Coachings einfach kraftvoll entfalten.

Weitere nützliche Unterscheidungsform für Emotionen

Der Nutzen von Coaching für den Coachee

Typische Ergebnisse eines wirkungsvollen Coachings sind eine stark verbesserte mentale Souveränität sowie eine gesteigerte Fähigkeit, Herausforderungen so anzunehmen, wie sie sind und optimal positiv zu nutzen!

Der Coachee handelt harmonisch in Einklang mit den eigenen Zielen und fühlt sich kraftvoll dabei. 

Was ist Business Coaching?

Coaching spezialisiert auf den Bereich des Geschäftslebens und der beruflichen Entwicklung ist Business Coaching.

Ein erfahrener Coach begleitet ambitionierte Führungskräfte, Unternehmer oder Mitarbeiter dabei, ihre beruflichen Ziele zu erreichen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen. 

Weitere nützliche Unterscheidungsform für Emotionen

Wann ist ein Business Coaching sinnvoll?

Business Coaching ist für Personen in verschiedenen Branchen und Berufsfeldern geeignet. Ob in der Wirtschaft, im Non-Profit-Bereich, in der Technologiebranche oder im Gesundheitswesen – die Prinzipien des Business Coachings lassen sich auf verschiedene Kontexte und Arbeitsumgebungen anwenden.

Ein Business Coaching ist in verschiedenen Situationen sinnvoll. Hier sind einige Beispiele, in denen Business Coaching von großem Nutzen ist:

  1. Karriereentwicklung: Du hast das Gefühl, dass du in deiner beruflichen Entwicklung feststeckst oder bist dir unsicher, wie du deine Karriere optimal vorantreibst? Gemeinsam mit einem Business-Coach kannst du deine Stärken, Interessen und Ziele identifizieren und einen nachhaltigen Karriereplan entwickeln. 
  2. Führungs- und Managementkompetenzen: Als angehende oder bereits aktive Führungskraft verbesserst du deine Führungsqualitäten durch wirksames Business Coaching. Der Coach schärft und entfaltet mit dir deine Kommunikationsfähigkeiten, Konfliktlösungstechniken, Entscheidungsfindungsfähigkeiten und weitere relevante Kompetenzen. So steigerst du deine Führungsstärke.
  3. Veränderungen im Berufsleben: Es steht eine berufliche Veränderung an, wie der Wechsel des Arbeitsplatzes, eine Beförderung oder eine berufliche Neuorientierung? Ein Coach begleitet dich dabei, eine klare Vision zu definieren, Herausforderungen anzugehen, Strategien zu planen und dich so selbst auf den Übergang vorzubereiten.
  4. Unternehmensgründung oder -wachstum: Sofern du dein eigenes Unternehmen gründen oder dein bestehendes Unternehmen weiterentwickeln möchtest, ist ein Business-Coaching sehr wertvoll. Der Coach hilft dir, deine Geschäftsstrategie zu verfeinern, Hindernisse zu überwinden, Wachstumschancen zu erkennen und dich bei wichtigen unternehmerischen Entscheidungen zu unterstützen.
  5. Team- und Organisationsentwicklung: Du leitest ein Team oder eine Organisation und du möchtest die Zusammenarbeit, Effizienz und Produktivität verbessern? Hier kann ein Business-Coaching für das gesamte Team als auch einzelne Teammitglieder sehr kraftvoll sein. Der Coach hilft dabei, das Vertrauen zu stärken, Konflikte zu bewältigen, Kommunikationsprobleme zu lösen, die Eigenverantwortung zu steigern und eine positive Ergebnisorientierung zu fördern.

Grundsätzlich beschränkt sich ein Business Coaching nicht auf spezifische Situationen. Es ist auch dann nützlich, wenn du das Gefühl hast, dass du deine beruflichen Fähigkeiten verbessern möchtest, deine Arbeitsleistung steigern möchtest oder einfach nur eine externe Perspektive und Unterstützung bei beruflichen Herausforderungen suchst.

Weitere nützliche Unterscheidungsform für Emotionen

Wie funktioniert ein Business Coaching?

Business Coaching ist ein individueller Ansatz, der darauf abzielt, mit Menschen gemeinsam, ihre beruflichen Ziele zu erreichen und ihr persönliches Wachstum zu fördern. Der genaue Ablauf ist auf die Bedürfnisse des Coachees ausgerichtet. Zusätzlich ist für uns ein wissenschaftlich fundierter Ansatz enorm wichtig, dessen Wirksamkeit sich in der Praxis bereits unzählige Male bewährt hat. Im Allgemeinen umfasst ein Business Coaching die folgenden Schritte:

  1. Herausforderung: Hier geht es darum die Herausforderung des Coachees tiefgründig zu erfassen. Bedeutsam ist dabei hinter die Fassade zu schauen und die wirkliche Struktur des Problems sowie bisherige Hindernisse zur Lösung aufzunehmen. Oftmals ergeben sich hier schon aufgrund der Fragestellung des Coaches wichtige Erkenntnisse für den Coachee. 
  2. Ziel: Dies ist ein elementarer Schritt. Wo möchte der Coachee wirklich hin und was möchte er erreichen? Dies dient als Leitfaden für den weiteren Coaching-Ablauf. Hierbei werden Inhalte aus der aktuellen Hirnforschung sowie Motivationspsychologie genutzt. 
  3. Lösung: In der Phase der Lösungsfindung geht es darum bisherige (mentale) Hindernisse aufzulösen und die Ressourcenverfügbarkeit des Coachees nachhaltig zu erhöhen. Der Coachee stärkt seine persönliche Stressbewältigung, baut eine standhafte Resilienz auf und etabliert eine intuitive Lösungsorientierung. 
  4. Umsetzung: Der Coachee beginnt die entwickelten Lösungen in die Praxis umzusetzen und erlebt die Effekte des Coachings spürbar. Dabei reflektiert der Coach gemeinsam mit dem Coachee über Fortschritte, Erfolge und Herausforderungen. 
  5. Nachhaltigkeit: Zum Abschluss des Coachings findet eine Evaluation des Erfolges und des persönlichen Wachstums statt. Dadurch bleibt der Coachingerfolg erhalten. 

Während des gesamten Coachings agiert der Coach als eine Art „Weggefährte“, der den Coachee begleitet, motiviert und herausfordert. Der Fokus liegt darauf, das volle Potenzial des Coachees zu entfalten, neue Perspektiven zu gewinnen und geeignete Lösungen zu finden. Ein Business-Coaching bietet eine vertrauliche und geschützte Umgebung, in der der Coachee frei spricht und sich entfaltet.

Weitere nützliche Unterscheidungsform für Emotionen

Welche Wirkfaktoren sind im Business Coaching wichtig?

Für ein wirksames und nachhaltiges Coaching ist die Anwendung der sechs wissenschaftlich fundierten Wirkfaktoren entscheidend. 

  1. Transformative Allianz: Die Beziehungsqualität zwischen Coach und Coachee macht laut Studien zwischen 30-70% des Coaching-Erfolges aus (Roth & Ryba, 2016, S. 343). Daher ist gegenseitiges Vertrauen und Sympathie elementar. Aus diesem Grunde arbeiten wir auch nur mit ausgewählten Coachees zusammen, zum Vorteil aller Beteiligten. Drei Komponenten bestimmen dabei die Qualität und Stärke des Arbeitsbündnisses (Horvath & Greenberg, 1989): 1.) Übereinstimmung in den Zielen des Coachings, 2.) Einigkeit in den eingesetzten Werkzeugen und 3.) Positive Bindungsqualität. 
  2. Relational-motivationale Klärung: Die punktgenaue Erfassung der Herausforderung und die Offenlegung der dahinter liegenden „Problem-Strukturen“ zeigt dem Coachee oftmals völlig neue Einblicke. Der Coach nutzt diese Erkenntnisse als Kompass für ein zielgerichtetes und effektives Coaching. 
  3. Aktivierung von Ressourcen: In einem erfolgreichen Coaching überragt die Ressourcen-Aktivierung die Problemaktivierung (Grawe, 2004, S. 400). Ressource bedeutet wissenschaftlich ausgedrückt „Positiv bewertetes neuronales Erregungsmuster, das ein Grundbedürfnis anspricht“. Damit ist die Ressourcenaktivierung nach der transformativen Allianz der wichtigste Wirkfaktor. 
  4. Problem-Aktivierung: Möglicherweise fragst du dich jetzt, warum ein Problem aktiviert werden sollte? Das Gehirn ist wie ein Schrank mit einer bestimmten (Un-)Ordnung. Durch ein Coaching optimierst du die Ordnung. Um richtig aufzuräumen, musst du üblicherweise die Schubladen öffnen, um an die zu ordnenden Dinge heranzukommen. Genau das machst du im Gehirn durch die Problem-Aktivierung. Anders ausgedrückt: Das „emotionale“ Erleben des Kernthemas aktiviert die beteiligten neuronalen Schaltkreise und öffnet sie für eine Veränderung. Nur dadurch erreichst du eine wirkliche Tiefenwirkung durch das Coaching. Dieser Wirkfaktor nutzt daher das Prinzip der realen Erfahrung. 
  5. Emotionsregulation: Aufkommende unzweckmäßige Gedanken, Gefühle und Stress werden durch den Coachee auf ein gesundes Maß runterreguliert und so nach dem Aufkommen ein für alle Mal losgelassen. 
  6. Transferübungen: Ein Weiterer noch recht neuer Wirkfaktor ist die Nutzung von Mikroübungen zwischen den Coaching-Sitzungen. Der Coachee wendet hierbei ein hochwirksames einminütiges Selbstcoaching an. Dies steigert den Coaching-Erfolg und deren Nachhaltigkeit enorm.  
Weitere nützliche Unterscheidungsform für Emotionen

Aufwand, Investition und Dauer

Je nach Anliegen und Komplexität ist ein individuelles Coaching-Paket am sinnvollsten. Oftmals zeigen sich bereits nach drei bis fünf Sitzungen, von jeweils 60 bis 120 Minuten, starke Effekte. Die Höhe der Investition richtet sich dabei an dem individuellen Coaching-Anliegen sowie dem Zeitumfang aus.